Bundesseminar

Alle Jahre wieder, such ich neue Lieder.
Winter-, Advent- und Weihnachtszeit vokal und instrumental im Unterricht der Musikmittelschule.

25. – 28. Oktober 2023 in Oberösterreich / Bad Leonfelden

Jedes Jahr sucht man erneut nach Liedern, Tänzen, Musikstücken, Texten oder Hirtenspielen, die für weihnachtliche Elternabende und Auftritte passen könnten. Das diesjährige Bundesseminar widmet sich genau diesem Thema. Es soll dabei nicht nur neues Material gesammelt, sondern auch durch Ideen, Tipps und Tricks Altes neu entdeckt und gestaltet werden.

Seminarleitung:
Pädagogische Hochschule NÖ: OStR, Prof. Mag. Michael Rumpeltes
ARGE: Dipl. Päd. Alfred Hertlein-Zederbauer

Planung: Landessprecher Gerhard Penzinger & Team

Das Bundesseminar ist für Lehrende an Musik-MS und musikalischen Sonderformen der AHS Unterstufe ausgelegt. Aus jeder Schule mit bis zu 4 Musikklassen kann jeweils ein/e Vertreter:in, ab 5 Klassen können je zwei Vertreter:innen teilnehmen. Das Veranstaltungsbundesland hat unabhängig von der Klassenzahl zwei Plätze pro Schule zur Verfügung. Vorstandmitglieder, das Organisationsteam und Referent:innen zählen nicht als Teilnehmer.

Sollte eine Schule nicht daran teilnehmen können, wird in Absprache mit der/m Landessprecher:in das Kontingent abgeklärt.

Programm

Seminarablauf:
Mittwoch, 25.10.2023 – Anreise, Eröffnung 15:00 Uhr
Samstag, 28.10.2023 – Ende 12:00 Uhr, Abreise

Programmvorschau

Chor im Plenum:
Prof. Mag. Martin Steidler, Robert Höfler

Workshops in Rotation:

  • Klassenmusizieren: Christoph Matl, M.A.
  • Chor: Monika Mattkay, Mag.a Michaela Wolf
  • Theater: Mag. Birgit Gassner

Interessensorientierte Workshops:

  • Volksmusik: Reinhard Gusenbauer, B.A.
  • Bläserensemble: Christian Dumphart, M.A., M.A., B.A., B.A
  • Tanz: Ursula Buttinger
  • Arrangement: Mag. Franz Gratzer

Rahmenprogramm:
Musical der Musik-MS Hellmonsödt
Konzert Medley Folkband

Referenten

ursula buttinger
  • Kindertanz ab dem 5.Lebensjahr
  • Ausbildung für Künstlerischen Tanz am Bruckner Konservatorium 1986 – 1990
  • Seit 1990 im OÖ. Landesmusikschulwerk als Tanzpädagogin tätig.
  • Seit 2005 als Choreografin und Tanzpädagogin in der Kunstwerkstatt „ Theater Malaria“ des Evangelischen Diakoniewerks tätig.
  • Langjährige choreografische Tätigkeit für Prodiktionen der Reihe „Midi Music“ Brucknerhaus für Kinder.

Kurzbeschreibung des Workshops:

Dancing Christmas:
In einem Baukasten- System aus Raumformen, einfachen Tanzschritten und nonverbalem Spiel erarbeiten wir die Technik, einfache Choreografien selbst zu erstellen.
Außerdem werden fertige Choreografien für verschiedene Altersgruppen rund um das Thema Weihnachten präsentiert, die eins zu eins nachgemacht werden können. Die kurzen Tänze sind leicht nachzumachen und können bei allen Feierlichkeiten im schulischen Bereich präsentiert werden.

christoph matl

Christoph Matl unterrichtet Musik, Theater und Deutsch an einer Musikmittelschule sowie Elementare Komposition am Orff-Institut der Universität Mozarteum Salzburg. Er schreibt Bücher für den Musikunterricht (Erlebnis Musik, tiki tak) und Lieder vor allem für Kinder. Seine Leidenschaft, Theater und große Werke der Musik zu verknüpfen, zeigt sich besonders in seiner Tätigkeit als Musikvermittler. So entwickelt er Programme mit den großen Sinfonieorchestern Österreichs, um begeisternde Musikvermittlungskonzerte für Kinder und Jugendliche auf die Bühne zu bringen. Seit September 2022 ist er auch als Koordinator für Musik, Kunst und Kultur der Bildungsdirektion Salzburg tätig.

christian dumphart

Christian Dumphart (*1992) erhielt seinen ersten Unterricht auf dem Tenorhorn und der Posaune an der Musikschule der Stadt Linz bei Irene Doss und an der LMS Gallneukirchen bei seinem Vater Martin Dumphart.
Während seiner Zeit im Musikgymnasium Linz absolvierte er sein Vorbereitungsstudium an der ABPU Linz bei Prof. Fritz Loimayr und Prof. Johann Reiter im Fach Posaune.
Nach der Matura und dem Präsenzdienst bei der Militärmusik OÖ studierte er KBA und PBA Posaune mit Schwerpunkt Tenorhorn bei Prof. Reiter an der ABPU Linz, welche er 2017 abschloss. 2019 schloss er noch die beiden Masterstudien KMA und PMA Posaune (bei Prof. Reiter) mit Schwerpunkt Blasorchesterleitung bei Prof. Johann Mösenbichler ab.

Christian Dumphart ist seit 2005 Mitglied der TMK Bad Leonfelden und leitet diese seit 2021 gemeinsam mit seinem Vater.
Außerdem ist er Jugendreferent (seit 2010) und Kapellmeister (seit 2012) der Jugendkapelle Bad Leonfelden, mit der er bei nationalen (Bundessieger 2015, 2019, 2021) und internationalen Wettbewerben
(2. Platz beim Fliccorno d`Oro 2016) sehr erfolgreich ist.

Derzeit unterrichtet er an der LMS Freistadt und LMS Gramstetten.

reinhard gusenbauer

Reinhard Gusenbauer, 1977 in Linz geboren, wuchs in einer musikalischen Familie in Hagenberg im Mühlkreis auf. Der Multiinstrumentalist (Streich – und Blechblasinstrumente, Gitarre, Okarina, Schlagwerk) schloss 2007 das Instrumentalpädagogikstudium mit Tenorhorn und Posaune an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz ab. An derselben Musikuniversität ist er nun seit 2016 als Dozent für die praktischen Fächer des Schwerpunkts Volksmusik tätig. Sein Name ist mit zahlreichen, renommierten Volksmusikensembles verbunden – so etwa mit der Weinberg Musi, dem Mühlviertler Quintett, dem Mühlviertler Dreier, der Pulverriedl Musi, 4G (Männerviergesang) und vielen mehr. Sein fundiertes Wissen zu Musik, Tanz und Gesang in der traditionellen alpenländischen Volksmusik macht ihn nicht nur zu einem geschätzten Musikanten, sondern auch zu einem gefragten Referenten auf Volksmusik-Seminaren im gesamten Alpenraum, sowie zu einem Vermittler der Volksmusik bei Workshops in den Volksschulen Oberösterreichs. Reinhard Gusenbauer widmet sich daneben auch der kulturellen Belebung und Weiterentwicklung der Volksmusik – so ist er etwa seit 2019 der musikalische Leiter des Oö Adventsingens im Musiktheater Linz und seit 2022 Obmann des neu gegründeten Vereins „Musi und Gsang in Oberösterreich“.

Ziel dieses Workshops ist, neue Lieder kennen zu lernen und Alte in Erinnerung zu rufen. Auch traditionelle Jodler und Weisen dürfen rund um Weihnachten nicht fehlen. Außerdem werden einfache Begleitmöglichkeiten sowie Vor – und Zwischenspiele erarbeitet, die mit verschiedenen Instrumenten musiziert werden können.

martin steidler

Martin Steidler ist Professor für Chorleitung an der Hochschule für Musik und Theater München und leitet in dieser Funktion den Madrigalchor der Hochschule.

Außerdem leitet er das 1993 von ihm gegründete Heinrich-Schütz-Ensemble Vornbach, das inzwischen zu einem Aushängeschild für Chormusik in Bayern und mehrfacher

1. Preisträger bei internationalen Wettbewerben wurde.

Seit 2008 ist er auch künstlerischer Leiter der Audi Jugendchorakademie. Mit diesem grenzüberschreitenden Chorprojekt zur Förderung hochbegabter jugendlicher Sängerinnen und Sänger arbeitet er u.a. eng mit Kent Nagano, dem Bayerischen Staatsorchester, der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Bayerischen Rundfunkorchester und dem Georgischen Kammerorchester zusammen.

Seit 2018 leitet Martin Steidler auch das Ensemble LauschWerk, das aus jungen professionellen Sängerinnen und Sängern besteht und seine Schwerpunkte im Bereich der Renaissance und des Frühbarock, sowie in zeitgenössischer Vokalmusik setzt.

person 300x300

Monika Mattkay erlernte in frühester Kindheit das Klavierspielen und begeisterte sich sehr bald für die Stimme und den Chorgesang. Nach dem Abschluss der Matura am BORG Bad Leonfelden absolvierte sie die Pädagogische Akademie der Diözese Linz, wo sie besonders durch Prof. Werner Jocher zum Chorleiten motiviert wurde. Sie gründete den Jugendchor „The Lucky Fellows“ und übernahm sehr bald auch den Jugendchor Hellmonsödt. Später entwickelte sich aus diesen beiden Chören der Chor „Alegria“, dessen hohe Qualität bei zahlreichen Wettbewerben ausgezeichnet wurde. Seit 1993 unterrichtet Monika Mattkay in Hellmonsödt, wo es ihr 1997 gemeinsam mit ihren KollegInnen gelang, eine Musikmittelschule zu installieren. Auch dort erlangte sie mit ihren Chören viele Auszeichnungen bei Landesjugendsingen und Wettbewerben. Immer wieder schafft sie es mit KollegInnen und SchülerInnen große Musicalproduktionen auf die Bühne zu bringen und das Publikum zu begeistern. Außerdem leitete Monika Mattkay von 2007 bis 2017 das landesweite Jugendprojekt „Voices in Progress“ des OÖ Chorverbandes.

person 300x300

Robert Höfler – Pädagoge und Musiker

Hauptschullehrer, Musikhauptschuldirektor, Lehrender an Pädagogischen Hochschule Linz
Referententätigkeit in der Lehrer- und Erwachsenenfortbildung
Internationale Auftritte mit Medley Folkband, als Solokünstler und mit anderen Ensembles
Kompositionen und Arrangements irisch-schottischer, mittelalterlicher Musik und Vertonungen von Handwerkslyrik
Eine Reihe von Kompositionen und Bearbeitungen sind in Schulliederbüchern (Veritas) veröffentlicht
…………………………………………………………………………………………………
Mastermind von Medley Folkband, die als wichtige Interpreten irisch-schottischer Folkmusik in Österreich gelten.

wolf michaela

Michaela Wolf absolvierte das Studium Musikerziehung am Mozarteum Salzburg mit Hauptfach Gesang und Schwerpunkt Chorleitung bei Herbert Böck und studierte anschließend noch Chorleitung an der Anton Bruckner Universität bei Kurt Dlouhy und Georg Leopold. Michaela arbeitet hauptberuflich als Lehrerin in der BAfEP der Kreuzschwestern Linz, wo sie Musikerziehung, Pädagogik, Chor und Stimmbildung unterrichtet. Ihre Freude am Chorgesang und an der Chorleitung holt sie sich indem sie immer Mitglied in namhaften Chören und Ensembles war / ist, u.a. Salzburger Bachchor, Company of Music, Hard-Chor Linz. Sie ist künstlerische Leiterin des Chorleitungsseminars in St. Pölten und leitet immer wieder Seminare für Chorleitung und Chorgesang. Derzeit ist Sie Chorleiterin des Damenensembles Cuvée Vocal, des Chor Haag und des OÖ Landesjugendchores.

gassner

geb. am 21.10.1974 in Linz
Studium Deutsche Philologie und Psychologie, Pädagogik und Philosophie in Salzburg, Exeter und Heidelberg Unterrichtstätigkeit an der Uni Durham (UK), BORG Bad Leonfelden und der BAfEP der Kreuzschwestern Linz, Lehrauftrag für Theaterpädagogik an der PH der Diözese
Linz
2008 – 2010 Lehrgang Theaterpädagogik an der PH Oberösterreich
2010 Gründung der Theatergruppe „Frauenherzen“ 
2013 Erhalt des Ingrid-Steininger-Kulturförderpreises 
2014 Gründung der Improgruppe „Spontanwerkstatt“
2016 3. Platz bei den Impro-Amateurmeisterschaften OÖ
2016 – 2019 Masterstudium „Theaterpädagogik“ an der PH Linz
2017 1. Platz bei den Impro-Amateurmeisterschaften OÖ
2019 2. Platz bei den Impro-Amateurmeisterschaften OÖ

person 300x300

Studium der Theologe in Linz, Schulmusik und IGP (Gitarre) am Mozarteum in
Salzburg, Musiklehrer am Stiftsgymnasium Wilhering, Leiter des Kirchenchores Gallneukirchen, Mitglied in verschiedenen Musikensembles

Anmeldung

Bei diesem Bundesseminar sind Anwesenheit und Mitarbeit der Teilnehmer:innen verpflichtend. Eine Refundierung nicht konsumierter Leistungen, sowie eine spätere An- oder frühere Abreise sind nicht möglich.
 
Anmeldezeitraum: 01. bis 30. Mai 2023

Für eine gültige Anmeldung sind drei Schritte erforderlich:

1) Offizielle Anmeldung

Anmelden bei PH NÖ mit LV-Nr. 3Z6B3WKI01 
Bundesseminar der musikalischen Sonderformen – Sekundarstufe I: Alle Jahre wieder
ACHTUNG: Ansuchen um Dienstreiseauftrag nicht vergessen!

Bei PH NÖ nicht immatrikuliert?
Dann melden Sie sich bei Ihrer PH an und aktivieren Sie auf der persönliche Visitenkarte die PH NÖ

Ansprechperson PH NOE:
MMag. Bernadette Pfeiffer bernadette.pfeiffer@ph-noe.ac.at
Prof. Mag. Micheal Rumpeltes m.rumpeltes@ph-noe.ac.at

Ansprechperson ARGE OOE:
Maria Mayr maria.mayr@schule-ooe.at

2) Informelle Anmeldung

Für die weitere Organisation Onlineformular ausfüllen.

3) Überweisung der Anzahlung

Die Anmeldung ist erst nach erfolgter Überweisung der Anzahlung von 70,00 € gültig.
Bankverbindung
Name: Verein zur Förderung der Musikmittelschulen Österreich
IBAN: AT89 3427 7000 0001 3383
Verwendungszweck: Bundesseminar Musik OÖ + Name + Stammschule

Unterkunft

Zimmerreservierung

****Spa Hotel Bründl
Badweg 1
4190 Bad Leonfelden
Tel.: +43 (0) 7213 – 611 77
www.hotelbruendl.at

Zimmerbuchung nur mittels Formular möglich

Ausgefülltes Formular bitte direkt an das Hotel senden:
backoffice@hotelbruendl.at oder per Fax 07213 611 77 – 322
Anmeldung unter Bekanntgabe der Rechnungsadresse und Angabe „Bundeskongress Musik 2023“
 
Die Nächtigungskosten werden von den Teilnehmer:innen vorfinanziert und nach Reiserechnungslegung refundiert.
 
Die Einzelzimmer sind schnell ausgebucht, danach sind nur mehr Doppelzimmer verfügbar. Bitte um Verständnis, dass die Doppelzimmer nicht als Einzelzimmer vergeben werden können, es können sonst nicht alle teilnehmenden Personen untergebracht werden. Bei großer Teilnehmerzahl kann auch eine Unterbringung außerhalb des Seminarhotels vermittelt werden.

Anreise

Zimmerreservierung

****Spa Hotel Bründl
Badweg 1
4190 Bad Leonfelden
Tel.: +43 (0) 7213 – 611 77
www.hotelbruendl.at

Anreise Auto:
Homepage Hotel:
https://www.hotelbruendl.at/service/anreise/

Anreise Bus:
Linz Hbf (Busterminal) Liniennummer 270:
Linz – Zwettl /Rodl – Bad Leonfelden (Bad Leonfelden Stadtplatz)
Fußweg: 10 Minuten zum Hotel